Erdogans Ende? Die Türkei zwischen Wirtschaftskollaps und neuen Deals

Informations- und Diskussionsveranstaltung
Mi. 26. Sep. 2018

10999 Berlin

19:00 Uhr
SO36, Oranienstraße 190

Die Türkei steckt mitten in einer tiefgreifenden Wirtschaftskrise. Die Entwertung der türkischen Lira ist nur ein Ausdruck der Krise des AKP-Wirtschaftsmodells. Viele Jahre bildeten neoliberale Wirtschaftspolitik und islamistische Ideologie das Rückgrat der AKP-Herrschaft, momentan treten Widersprüche dieses Regimes stärker zu Tage.

Nach den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen scheint Erdogan politisch gestärkt zu seinem Staatsbesuch am 28. September nach Berlin zu kommen. Doch nach massiver Kapitalflucht aus der Türkei und dem Handelskonflikt mit den USA versucht Erdogan sich in Europa dringend benötigte Investitionen und staatliche Bürgschaften zu organisieren. Die Bundesregierung hat bereits signalisiert, dem AKP-Regime beistehen zu wollen, eine hochrangige Wirtschaftsdelegation ist für Oktober geplant.

Wir wollen über die Krise, die Spaltungslinien innerhalb des herrschenden Machtblocks und die Perspektiven der Proteste in der Türkei sprechen.

Mit: Nazan Üstündağ, Soziologin, Akademics for peace, und mit: Axel Gehring, Politikwissenschaftler.