Termine

12.
Dec
2017

19:00 Uhr Podiumsdiskussion Darmstadt Hans-Böckler-Saal im DGB Haus

Wieviel rechte Hetze muss die Öffentlichkeit dulden?

Eine Podiumsdiskussion zu Meinungsfreiheit, rechten Übergriffen und Antifaschismus

Die Frankfurter Buchmesse hat es mal wieder gezeigt: Wenn rechten
Akteur*innen Raum gegeben wird, so werden sie diesen nutzen.
Ausgangspunkt der Debatte über Frankfurts Stadtgrenzen hinaus war der
Stand des Antaios-Verlages um den rechten Ideologen Götz Kubischeck.

weiter ›››

17.
Dec
2017

19:00 Uhr VoKü, Film, Freiraumcafé Mannheim ASV Mannheim

Cafe Arranca!

Zu unserem letzten Freiraumcafe diesen Jahres, wollen wir euch passend zur "besinnlichen Zeit" nochmal zu etwas Besonderem einladen: Und zwar zeigen wir einen 2014 veröffentlichten Spielfilm, der von einer Londoner Gruppe, politischer Homosexueller handelt, welche sich während der Thatcher-Ära der 1980er Jahre mit streikenden Bergarbeitern solidarisiert. weiter ›››

20.
Dec
2017

19:30 Uhr Diskussion Berlin Aquarium

Das Rote Berlin - Strategien für eine sozialistische Stadt. Teil II: Rekommunalisierung, Enteignung, Vergesellschaftung

Berlin hat Angst. Laut einer Umfrage befürchten 47% der BerlinerInnen, wegen Mietsteigerungen ihre Wohnung zu verlieren. Insbesondere seit der Finanzkrise 2008 ist Berlin zur Beute geworden – aus aller Welt flüchten Kapital und Investoren ins „Betongold“. Wurde anfangs noch gegen Hipster und Studierende geschimpft, so haben Viele inzwischen begriffen, dass die Eigentümer das Problem sind: Wohnraum als Ware, die Immobilie als Spekulation sind Quellen unserer Angst. Weil die Wohnungen uns nicht gehören, könnte jemand sie uns wegnehmen. Doch die Eigentumswohnung ist unbezahlbar. Und sie ist nur für wenige ein Gebrauchswert, den sie selber nutzen. Wer könnte auch 100.000 Wohnungen selber bewohnen - so viele besitzt die „Deutsche Wohnen AG“, Berlins größter Vermieter. Für sie und andere sind Wohnungen nur eines: ein Geschäft. Je größer die Wohnungsnot, desto größer der Profit. Doch wie kommen wir raus aus dieser Misere? Mehr Regulierung? Bauen, Bauen, Bauen? Rekommunalisieren? Vorkaufsrecht – oder gleich enteignen? Trotz fortgesetzter Proteste von Mieterinnen und Mietern hat es seit dem Antritt des Rot-Rot-Grünen Senats keine Strategiedebatte der stadtpolitischen Bewegung Berlins gegeben. Genau dazu wollen wir einladen. weiter ›››

27.
Jan
2018

11:00 Uhr Seminar Aschaffenburg

INTRO-Seminar: Hegemonie

In den Kerkern des faschistischen Italiens verfasste Antonio Gramsci in den 1930er Jahren seine Gefängnishefte und unternahm damit den Versuch, das marxistische Denken zu erneuern. Nach dem Scheitern der revolutionären Bewegung fragte der kommunistische Politiker und Intellektuelle nach der Bedeutung des Staates, der Kultur und der Intellektuellen für die Organisation von Herrschaft in kapitalistischen Gesellschaften aber auch nach Möglichkeiten ihrer Überwindung.

weiter ›››